70. Generalversammlung der Sport Union Beckenried

Drucken

Seit 70 Jahren trotzt die Sport Union allen Stürmen

Im heimatlichen Hafen von Beckenried hat das vollbesetzte Vereinsschiff der Sport Union seinen Anker geworfen, um im Alten Schützenhaus seine Jubiläums GV zu feiern.  Auf der Kommandobrücke standen dieses Jahr einige Wechsel an. Unter grossem Applaus übergab die abtretende Präsidentin Annemarie Käslin das Ruder an ihre Nachfolgerin Heidi Hürlimann.

von Andrea Waser
Bereits mit der Einladung zur 70. GV der Sport Union Beckenried, wurden die  Vereinsmitglieder auf den Jubiläumsanlass eingestimmt. Passend zum Motto erhielten alle einen Schiffs- Boarding- Pass, der als Eintritt an die GV galt. In Kapitänsuniformen begrüsste der Vorstand die anwesenden Turnerinnen und Gäste. Als Matrosen verkleidete Turner des TV Beckenried servierten den Apéro und waren auch  den restlichen Teil des Abends für den Service verantwortlich. Das wunderbare Nachtessen wurde von der Männerriege gekocht. Der ganze Abend war gespickt mit kleinen Überraschungen. Eröffnet wurde die GV mit einem originellen Film. In verschiedenen Sequenzen wurde die Entstehung des vielfältigen Sportangebotes gezeigt. Die Gründung des Vereins geht auf das Jahr 1944 zurück. Vier mutige Frauen ergriffen dazumal die Initiative und legten so den Grundstein für die heute so erfolgreiche SUB, damals noch unter dem Namen KTSV. Anfänglich wurde noch in den Schulzimmern geturnt und zwar in Röcken und Strümpfen. „Vorgängig mussten jedoch die Stühle und Tische zur Seite geschoben und der Boden etwas gereinigt werden“, wusste Gründungsmitglied Josy Murer zu erzählen. Heute kann die SUB ein vielfältiges Sportangebot anbieten und auf eine tolle, moderne Infrastruktur mit zwei Turnhallen zurückgreifen.

Wechsel im Vorstand
Als es vor sieben Jahren so aussah als müsse das Vereinsschiff der SUB führerlos in die Zukunft steuern, kam die Rettung beinahe in letzter Minute. Dank der spontanen Zusage von Annemarie Käslin am Nachmittag vor der GV, konnte die Kommandobrücke doch noch besetzt werden. Souverän, herzlich, leidenschaftlich und voller Ideen führte sie als Präsidentin die SUB um alle Klippen, trotzte jedem Sturm und hielt das Vereinsschiff auf Kurs. Es waren intensive Jahre mit zwei Turnerrevues, schweiz. Winterverbandsmeisterschaften auf der Klewenalp, dem Jugendcross und Sportfesten. Nur ungern lässt der Vorstand Annemarie Käslin ziehen. Als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz verleiht er ihr die Ehrenmitgliedschaft . Mit einer „Standing Ovation“  bedankt sich die ganze Versammlung von Herzen bei der abtretenden Präsidentin. Mit Heidi Hürlimann, bis anhin Vizepräsidentin, wurde eine würdige Nachfolgerin gefunden, welche während den vergangenen Jahren von Annemarie Käslin bestens auf ihr Amt vorbereitet wurde. Babara Ambauen verlässt den Vorstand nach 6 Jahren. Sie übergibt ihr Amt als TK-Leiterin an Wendy Belser. Das Amt der Vizepräsidentin besetzt neu Marlene Käslin. Astrid Rittiner (Administration), Agnes Murer (Revisorin) und Martha Tschümperlin (Fähnrich) werden in ihrem Amt bestätigt.    

Sportangebot bleibt erhalten
Obwohl es im Leiterteam einige Wechsel gibt, kann die SUB auch in Zukunft ein vielfältiges Sportangebot anbieten. Im Kitu und Muki beenden Kathrin Tanner und Martina Gloor ihre Leitertätigkeit. Martina leitete zusätzlich zum Muki die TA Jugendsport und übergibt dieses Amt nun nach 7 Jahren an Marianne Amstad. Die Lücken im Team werden durch Astrid Rittiner (Kitu) und Melanie Käslin (Muki) gefüllt. Im Teenie-Fit haben Bernadette Seeholzer und Anna Taisch demissioniert. Auch im Erwachsenensport gibt es eine Änderung.  Claudia Arnold übergibt ihr Amt (TA Erwachsenensport) nach 6 Jahren an Martina Walker. 

Langjährige Vereinstreue und Kameradschaft
Bereits unzählige Jahre im Einsatz für die SUB und besonders für das Volleyballteam steht Simone Alt- Junker. Als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz darf auch ihr die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Ebenfalls feiern und zwar für 25 Jahre Mitgliedschaft dürfen Ruth Ambauen, Ursi Muheim und Irene Odermatt. Bereits auf 40 Jahre zurückblicken können Marianne Käslin, Annemarie Gander sowie Vreni Christen. Solch lange Mitgliedschaften sind bei der SUB nicht selten. Ein Grund ist sicher die tolle, gelebte und gepflegte Kameradschaft unter den Turnerinnen aller Altersgruppen. So hat jeder im Verein seinen Platz, was auch bei der Jubiläums GV wieder zum Ausdruck kam. Unter besten Voraussetzungen startet die SUB nun ins nächste Vereinsjahr und freut sich auf viele „bewegte“ Stunden. Volle Kraft voraus!